FAQ ERNÄHRUNG 2018-10-15T10:08:48+00:00

FAQ

Ernährung.

Mehr Info

VERVOLLSTÄNDIGEN SIE IHR ERNÄHRUNGSWISSEN MIT UNS

Kohlenhydrate git es in drei „Ausführungen“:

  • Einfachzucker = Monosaccharide wie z.B. Glucose = Traubenzucker, Fructose = Fruchtzucker und Galactose. Sie schmecken immer süß
  • Zweifachzucker = Disaccharide wie z.B. Saccharose = Haushaltszucker, Lactose = Milchzucker oder Maltose
  • Mehrfachzucker = Polysaccharide wie Stärke oder Cellulose

Glucose benötigt der Körper zur Energiegewinnung, als Treibstoff für Muskeln und Gehirn. Daher spaltet der Körper nach Möglichkeit jeden Zwei- oder Mehrfachzucker in einen Einfachzucker auf. Dieser Einfachzucker wird immmer in Glucose umgewandelt und dann über das Blut zu den entsprechenden Wirkorten gebracht. Entweder wird die Glucose direkt zur Energiegewinnung in der Zelle verwendet, als schnelle Energiereserve (Glycogen) in der Leber oder den Muskeln gespeichert oder zum Aufbau von Körperfett (=langfristige Energiereserve) verwendet. Für diese Vorgänge ist das Hormon Insulin notwendig.

Bei Saccharose und Stärke klappt das Aufspalten immer. Bei Lactose benötigt der Körper ein bestimmtes Enzym dafür, die Lactase. Diese haben wir in ausreichender Menge als Säugling zur Verfügung, mit zunehmendem Alter kann uns dieses Enzym verloren gehen. Dann bleibt die Lactose im Darm und kann zu lästigen Beschwerden führen. Bei der Fructose verhält es sich ähnlich, allerdings ist das Fehlen des fructosespaltenden Enzyms wesentlich seltener.

Cellulose kann der Mensch nicht mit Hilfe von Enzymen abbauen, daher fungiert die Cellulose als Ballaststoff. Sie sorgt für ausreichend voluminösen Darminhalt, so dass ein Stuhlentleerungsreflex ausgelöst wird. Cellulose hat keinen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel.

Als Makronährstoffe werden Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette bezeichnet.

AKTUALISIERTE DGE EMPFEHLUNG

In der neuen DGE Empfehlung wird noch deutlicher herausgestellt, dass pflanzliche Nahrung bevorzugt verwendet werden soll. Milchprodukte und Käse sollten zum täglichen Speißeplan gehören, genau so wie drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst.

Mehr Info

DER VERSTECKTE ZUCKER

Es ist mittlerweile jedem bekannt, dass der Zuckerkonsum im Auge behalten werden darf. Immer mehr Menschen lesen im Supermarkt aufmerksam die Zutatenlisten und scannen den Zuckergehalt der Lebensmittel.

Mehr Info

GULASCHSUPPE MIT SCHUSS

Diese Gulaschsuppe ist genau das Richtige für kalte Tage. Sie ist eine vollwertige Mahlzeit, da die Makronährstoffe Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett wunderbar abgedecket werden.

Mehr Info

KONTAKT

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Sie haben Fragen zu bestimmten Themen, zu Produkten oder zur Apotheke? Wir sind gerne für Sie da!

Mehr Info