KRÄTZMILBE 2018-10-15T10:06:48+00:00

DIE KRÄTZMILBE

Ein juckendes Urlaubsmitbringsel.

Mehr Info

EIN JUCKENDES URLAUBSMITBRINGSEL

Scabies, im Volksmund Krätze genannt, ist die Infizierung mit den gleichnamigen Krätzemilben. Diese Parasitenform kommt gehäuft in den Tropen vor, aber auch in Deutschland ist sie wieder auf dem Vormarsch.

Oft wird Krätze mit unhygienischen Verhältnissen in Zusammenhang gebracht, doch damit hat die Infektion nichts zu tun. Krätze verbreitet sich dort am besten wo viele Menschen zusammen kommen, also Schulen, Kindergärten und -Tagesstätten und auch Altenheime. Immungeschwächte Personen sind besonders gefährdet.

SYMPTOME, ÜBERTRAGUNG UND VORBEUGUNG

SYMPTOME FÜR DEN BEFALL SIND

  • ein intensiver Juckreiz, vor allem in der Bettwärme

  • Hautrötungen

  • Pusteln, Bläschen, Knötchen

  • Brennen der Haut

Durch das Kratzen verletzter Hautstellen können sich diese entzünden und unter Umständen eitrige Krusten bilden und zu Sekundärinfektionen führen. Bei längerem Befall kann sich ein großflächiger Hautausschlag entwickeln.

ÜBERTRAGUNG

Hauptsächliche Ursache der Übertragung ist der Körperkontakt zu anderen, wobei Händeschütteln und kurze Umarmungen in der Regel nicht für eine Ansteckung ausreichen. Beim gemeinsamen Spielen von Kindern, während des Stillens, des Schlafens im gemeinsamen Bett oder beim Geschlechtsverkehr ist die Gefahr jedoch erheblich größer. Ansteckend ist man von Beginn der eigenen Ansteckung bis zur medizinischen Behandlung. Die Inkubationszeit beträgt 2-6 Wochen, wobei diese bei einer erneuten Erkrankung nur noch wenige Tage betragen kann.

VORBEUGUNG

Die Vorbeugung ist schwierig, da man nicht weiß ob der andere erkrankt ist, sofern sich noch keine sichtbaren Symptome gebildet haben.

DIE KRÄTZMILBEN

Die Krätzemilben paaren sich auf der Hautoberfläche, woraufhin das befruchtete Weibchen in die Haut dringt und dort Gänge gräbt, in die sie 1-2 Monate lang ihre Eier ablegt. Aus den Eiern schlüpfen nach 2-4 Tagen die Larven, welche sich dann an die Hautoberfläche begeben und dort nach 2-3 Wochen zu geschlechtsreifen Milben werden.

Krätzemilben sind stark auf ihre Wirte spezialisiert, so dass Sie sich von Ihrem Hund oder Ihrer Katze, bis auf einen vorübergehenden Juckreiz, nicht ernsthaft anstecken können.

Auch überlebt diese Milbenart außerhalb ihres Wirts, wie auf Bettwäsche, Polstern o.Ä., für gewöhnlich bestenfalls zwei Tage.

DIAGNOSE & BEHANDLUNG

Zur vollwertigen Diagnose der Erkrankung ist ein erfahrener Arzt erforderlich, der weiß wo die Milben zu finden sind. Diese haben bevorzugte Körperregionen für ihren Aufenthalt, welche vom Arzt gezielt untersucht werden sollten. Aufgrund von häufigem Duschen und Kratzen, werden unter Umständen nur wenige Krätzemilben auf der Haut gefunden, wobei mithilfe eines Dermatoskops deren Milbengänge entdeckt werden können.

Die Behandlung besteht immer aus umfassenden Hygienemaßnahmen und medikamentöser Behandlung, die vom Arzt verordnet werden muss. Ziel der Behandlung ist allem voran die Krätzemilben und ihre Stadien abzutöten, danach den Juckreiz und die Begleiterscheinungen zu beseitigen. Grundsätzlich sollten alle Kontaktpersonen (Familie/Wohngemeinschaft o.Ä.) des Patienten ebenfalls und zur selben Zeit behandelt werden, unabhängig davon, ob sie Symptome zeigen oder nicht.

LÄUSE?

Mit der Schule beginnt auch wieder die Läuse – Zeit.

Mehr Info

KONTAKT

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Sie haben Fragen zu bestimmten Themen, zu Produkten oder zur Apotheke? Wir sind gerne für Sie da!

Mehr Info